Sprechzeiten

Mo  08.30 - 12.00 Uhr anschl. OP

Di   08.30 - 12.30 & 15.-18.00 Uhr

Mi   08.30 - 10.30

Do  vormittags OP, 15.-18.00 Uhr

Fr.  08.30 - 12.30

Verödung & das klassische Stripping

 

 

 

Zum Veröden wird in die erkrankte Vene ein Medikament

gespritzt, welches eine leichte Entzündung der Venenwand

provoziert. Dadurch verkleben die Venenwände und die

Vene verschließt sich.

 

Vorteile:                                                                                                                       

- minimaler Eingriff ohne Betäubung

- Kostenübernahme durch die gesetzlichen Krankenkassen

  (wenn medizinisch indiziert)    

Nachteile:

- nicht für alle Stadien von Krampfadern geeignet

- Vene kann sich nach einiger Zeit wieder öffnen

- meist mehrere Sitzungen erforderlich

 

 

Das Stripping ist eine ambulante Operation, bei der die erkrankten Venen ganz oder

teilweise entfernt werden. Ihre Funktion übernehmen nach der Operation die verbleibenden Hautvenen und die tiefen Beinvenen.

Ihr Befund entscheidet darüber, ob die Operation in Narkose oder in örtlicher Betäubung vorgenommen werden kann.

 

Vorteile:                   

- Kostenübernahme durch die gesetzlichen Krankenkassen                                         

Nachteile:                                     

- größerer Leisten- oder Kniekehlenschnitt erforderlich

- in den meisten Fällen Vollnarkose notwendig

- häufig größere Blutergüsse, längere Arbeitsunfähigkeit